1. Der Körper ist schlauer als du denkst.

Hier im Westen sind wir eine Gesellschaft der Denkerinnen und Bescheidwisser. Wir googeln Antworten und wollen verstehen. Doch auch wenn ich es wichtig finde zu denken und zu hinterfragen, weiß unser Verstand nicht immer alles (besser). Zu viele Reize können unseren Mind überlasten – bis hin zum Burn-Out.

Immer wieder muss auch ich mich in heißen Phasen an die Intelligenz meines Körpers erinnern. Denn wenn wir mit all unseren Sinnen unseren Körper bewusst bewohnen, kann dieser uns mit seinen feinen und leisen Impulsen den Weg zeigen.

Das ist die Basis des tantrischen Yoga-Ansatzes:

Wir haben diesen Körper,

… weil wir mit ihm wichtige Erfahrungen und Erkenntnisse machen müssen.

… weil er uns mit seinen Signalen den Weg in die Freude zeigen kann.

… weil er unmittelbar auf Reize reagiert, wenn wir dafür offen sind.

 

Mein Tipp um innerhalb von Minuten mehr im Körper anzukommen:

Schüttle dich. Dreh deine Lieblingsmusik auf und beginn deinen Körper zu schütteln. Schütteln löst Stresshormone und bringt die Energie in deinem Körper wieder zum Fließen. Schüttle dich täglich 10 Minuten und du wirst innerhalb von wenigen Tagen einen Energie- und Ekstase-Anstieg in deinem Leben merken. Versprochen.

 

Hier meine Shake it-Playlist: https://open.spotify.com/playlist/4WI0vMwGS1v4nn9AB9LdEk?si=1wd4tqzxQiOYa6aCg6DEgg

2. Dankbarkeit – Was ist wirklich wesentlich?

Dankbarkeit ist eine der intelligentesten Haltungen dem Leben zu begegnen. Denn unser Gehirn ist leider so verdrahtet, dass wir uns negative Ereignisse ca. 6-mal mehr und intensiver merken, als schöne Erlebnisse. Sind wir uns also dem Reichtum und Glück in unserem Leben nicht bewusst, dann vergessen wir es einfach.

 

Mein Tipp für mehr bewusstes Glück:

Setze dich abends ganz bewusst mit deiner Familie hin und zählt jeweils 3 Dinge auf, wofür er/sie heute dankbar seid. Das müssen gar keine großen Dinge sein. Meist sind es eine bewusste Umarmung, ein Gespräche, eine Nachricht, eine Begegnung, die den Unterschied ausmachen.

 

Fragen, die dir dabei helfen können:

  • Was hat mir heute Freude bereitet?
  • Was war heute an diesem Tag besonders?
  • Wer hat heute mein Leben bereichert?
  • Wem konnte ich heute etwas Gutes tun?
  • Mit welchem Gefühl gehe ich heute ins Bett?
  • Wofür bin ich meinem Körper heute besonders dankbar?

 

3. Nimm dich nicht so ernst – Spielen ist schlauer als grübeln

Schau dich mal in der Welt um. Die Erwachsenen laufen größtenteils mit hängenden Mundwinkeln und Smartphones vorm Gesicht durch die Straßen. Sie machen sich Sorgen um Geld, Klima, Wirtschaft, Politik, Partnerschaft, Kinder, Status, Sicherheit, und und und.

All diese Sorgen sind berechtigt, nur haben Sorgen und Grübeln noch nie etwas Neues erschaffen.

 

Mein Tipp für mehr Leichtigkeit und kreative Lösungen:

  • Übe Punkt 1 und 2 und danach setze dich zu deinen Kindern auf den Boden.
  • Nimm 3 tiefe Atemzüge, um anzukommen.
  • Schau ihnen zu, wie sie Leben verstehen und mache es ihnen nach.
  • Sei im Moment und lass dich auf das unmittelbare Spielen ein.

Ich weiß, es ist schwer für uns Erwachsene.

  • Wenn es dir hilft, stellt dir für den Anfang eine Stoppuhr. Versuche für den Anfang 5-10 Minuten zur spielen.
  • Sollte es dir gefallen, kannst du die Zeit nach und nach erhöhen.

 

Aus dem Spielen und der bewussten Auseinandersetzung mit deinen Kindern wirst du zur Ruhe kommen, dein Stresslevel wird sinken und neue und kreative Ideen können entstehen. Sei offen!

 

 

  • Du wünschst dir für die Vorweihnachtszeit bunte und entspannte Inspiration?
  • Du hättest gerne eine inspirierende Gruppe, die dich an der Stange hält?
  • Du willst die Vorweihnachtszeit dazu nutzen mit deinen Lieben wieder stärker zu connecten?

 

Dann mach mit bei der Adventaktion von Littleyogi „beSINNliche Vorweihnachtszeit mit Yoga“. https://schatzkiste.littleyogi.at/beSINNlich/

Du erhältst (ent)spannde Übungen für dich und deine Kinder passend zur Weihnachtszeit, inspirierende Kurzvorträge zum Thema alte Yogaphilosophie für die Weihnachtszeit des 21. Jahrhunderts.

 

ACHTUNG: Die Tore zur „beSINNlichen Vorweihnachtszeit“ schließen heute Abend um 23.59 Uhr.