Allgemeine Informationen zur Ausbildung, Inhalte, Stimmen, FAQs und Co
Basis-Ausbildung zur Kinder-Yoga-Lehrerin
Aufbau Modul zusätzlich zur Basis-Ausbildung
Für alle, die einen regelmäßigen Austausch suchen und dabei alles wissen wollen
Das Littleyogi PRO Aufbau-Modul umfasst 4 Tage. In diesen 4 Tagen tauchen wir noch tiefer in die Materien Yoga, Kinder, Pädagogik, Kommunikation und Authentizität als LehrerIn ein. Das Modul ist für alle offen, die eine Basis-Ausbildung am Ausmaß von mind. 60 Stunden (inkl. mind. 10 Stunden Anatomie für Kinder) absolviert haben und schon über mindestens 10 Stunden eigene Kinderyoga-Unterrichtspraxis verfügen.

Tag 1 und 2

Schwerpunkt Teenager – Achtsamkeit – Neurowissenschaft

  • coole Yogaflows zu Musik – kraftvolle Sequenzen mit Elementen aus der Kampfkunst
  • Bewegungs-Meditationen aus dem Kundaliniyoga – Atemübungen für mehr Ruhe im Kopf
  • Human Mandalas, Partneryoga und Massagen die das Gemeinschaftsgefühl stärken
  • Yin und Yang / Shiva und Shakti – das Spiel der männlichen und weiblichen Energie im Yoga
  • Der Götter im Yoga – was uns die alten Geschichten über das Leben im 21. Jahrhundert lehren können
  • Chakren-Arbeit mit Jugendlichen
  • Infos über das Wesen und die Probleme der Jugendlichen –
    • Neurowissenschaft – Was passiert im Gehirn während der Pubertät? Wofür ist es gut? Was sind die Risiken?
    • Wie können wir Teenagern auf einer wertschätzenden Ebene begegnen?
    • Was brauchen sie? Mit welchen Problemen schlagen sie sich herum?
  • Die Praxis der Achtsamkeit für deine neue Haltung im Umgang mit dir und den Kindern
  • viel Raum für Diskussionen

Tag 3

Schwerpunkt Familienyoga – Kommunikation und Intention

  • Gedichte, Spiele und Lieder für die ganz Familie
  • Massage-Geschichten und Kuschelzeit für Eltern und Kinder
  • Partnerübungen für Kindern und Erwachsene
  • Theorie: – Aufbau einer Familienyoga-Stunde
  • Kommunikation und Intention – Achtsames Lauschen

Tag 4

Selbsterfahrung und eigene Yogapraxis

  • Reflexion über die eigene Unterrichtstätigkeit
  • Selbsterfahrung: Wie ist es ein „schwieriges Kind“ zu sein?
  • Die eigene Praxis – wichtigstes Element in der Vorbereitung von Kinderyoga-Stunden
  • Abschluss-Ritual

Termine 2018

31. Mai bis 3. Juni 2018 oder
1. bis 4. November 2018

Mi – Fr: jeweils 9 bis 17 Uhr
Sa: 9 bis 15 Uhr

Yoga 4 Yoginis Waaggasse 12, 1040 Wien

 

Preise 2018 – inkl. 20% Ust.

einzeln: € 540,-
oder:
Kombipreis* Basis + Aufbau: € 1.680,-
(€ 60,- Ersparnis)

* Der Kombipreis gilt, wenn das Aufbaumodul innerhalb von 12 Monaten nach Start des Basismoduls absolviert wird
Raten: Anzahlung € 100,– und 10 Raten à €160,–

Du interessierst dich sooo sehr für die Ausbildung, aber durch private Umstände ist derzeit das Geld einfach knapp? Meld dich bei mir. Es gibt immer eine Möglichkeit. Geld soll nicht das Problem sein.

Preise inkludieren

  • ein ausführliches Skript mit Liedern, Geschichten, Gedichten und Hardfacts zum Thema
  • Zugang zum Download-Portal mit über 50 Unterrichtsplanungen
  • eine Dropbox gefüllt mit Handouts, Gedichten, Spielen, weiteren Hintergrundinfos zum Nachlesen 3 ausführlichen Unterrichtsplanungen

Zusätzlich während der Ausbildung

Erarbeitung einer Abschlussarbeit in Form eines Semesterplans.

Vorraussetzung

  • Abgeschlossene Basis-Ausbildung inkl. Anatomie-Wochenende
  • oder gleichwertige Kinderyoga-Ausbildung bei anderen Instituten
  • 10 Stunden eigene Unterrichtspraxis
nach Abschluss aller Module besteht die Möglichkeit das Zertifikat selbstständig bei der YogaAlliance einzureichen. www.yogaalliance.org
Für wen ist das Aufbau-Modul?
Das Aufbaumodul ist für alle Kinderyoga-LehrerInnen gedacht, die schon eine Ausbildung, oder mehrjährige Erfahrung in diesem Bereich mitbringen. Du solltest mindestens 5 – besser noch 10 – Stunden eigene Unterrichtspraxis aufweisen können. In das Aufbaumodul startest du somit mit einer anderen Professionalität, als in das Basismodul. Du hast schon unterrichtet, und somit wahrscheinlich auch andere Fragen, die du dir stellst.
Was beinhaltet das Aufbaumodul?

An diesen 4 Tagen gehen wir fachlich und inhaltlich noch tiefer als in der Basisausbildung. Du hast nun schon Erfahrungen im Unterrichten von Kinderyoga gesammelt. Vieles hat geklappt. Einiges hat nicht geklappt. Anderes ist vielleicht ganz schief gegangen. Genau diese „Patzer“ lassen uns oft wochenlang nicht los. Wir hadern mit ihnen, wir grollen uns, wir suchen die Schuld bei uns und bei den Kindern. Doch was, wenn diese „Patzer“ ein Geschenk waren? Was wenn jedes noch so schwierige Verhalten eines Kindes unsere Lehrstunde ist? Wir werden an genau diesen Problemstellungen achtsam und behutsam das Geschenk dahinter erkennen um daran wachsen.

Zusätzlich zu diesen persönlichkeitsbildenden Übungen wird es auch wieder ganz viele neue Spiele und Übungen, sowie Meditationen und Achtsamkeitsübungen für deine Unterrichtstätigkeit geben.

Die Schwerpunkte an diesen 4 Tagen liegen dabei bei der Vermittlung von Teenageryoga, Familienyoga und deinem Wachstum als LehrerIn.

Kannst du mir zum Bereich Teenageryoga noch mehr sagen?

Teen-Yoga ist eine meiner Lieblings-Spezialitäten. Teenager kommen meist ins Yoga, weil sie sich in ihrem Körper unwohl fühlen, weil sie Stress haben, weil sie Antworten finden wollen auf Fragen, die sie bewegen, weil sie Interesse an der Philosophie hinter den Asanas haben oder weil sie den Wunsch nach einer Gemeinschaft verspüren. All das kann Yoga ihnen bieten.

2 Tage werden wir uns dem Thema Teenager-Yoga widmen. Dabei erhältst du viele coole Yogaübungen und gruppendynamische Spiele für diese Altersgruppe. Denn für Teens ist es besonders wichtig, dass die Übungen, die du ihnen anbietest COOL sind.

Wir werden diese 2 Tage in männliche und weibliche Energie unterteilen. Für beide dieser Energien erhältst du ausreichend Werkzeug:

  • Yogaflows mit cooler Musik
  • Geschichten zur indischen Mythologie und ihrer Bedeutung auf unser modernes Leben
  • Yinyoga zum Loslassen und Entspannen
  • Yangyoga für Kraftaufbau und mehr Energie
  • Yoga mit Elementen aus den Martial Arts (Kampfkunst)

Wir gehen auch der Frage nach, was sich im Gehirn der Teenager abspielt, während dieser Phase. Was bedeutet es Teenager zu sein? Was sind die Chance und Risiken dieser Lebensphase? Wie kannst du als authentisches Rollenvorbild positiv auf die Jugendlichen einwirken?

Kannst du mir zum Bereich Familienyoga noch mehr sagen?

So wie Teenyoga liegt mir auch Familienyoga besonders am Herzen. Vielen Familien fehlt es in unserer hektischen Welt an wirklicher wertvoller Familien-Kuschel-Spaß-Zeit. Im Familienyoga kann genau diese Qualität wieder erlernt werden. Die Eltern nehmen sich eine Stunde – oder länger – nur Zeit für ihre Kinder um mit ihnen zu Lachen, zu tanzen und zu entspannen. Diese Zeit ist für alle Beteiligten so wertvoll und heilsam. Die Familienmitglieder begegnen sich in dieser Zeit auf Augenhöhe. Sie werden dabei gemeinsam Aufgaben meistern, sich gegenseitig etwas Gutes tun oder einander zuhören um besser zu verstehen.

Partnerübungen, Massagen und Spiele für die ganze Familie helfen dir dabei, dass sich alle TeilnehmerInnen wohl und gesehen fühlen.

Darüber hinaus bleibt in der Ausbildung viel Zeit für die eigenen Fragen rund um das Thema Familie.

Du lernst auch im Hinblick auf deine eigene Familie viele wirkungsvolle Kommunikations-Tools kennen, die dir helfen werden, deine wahre Intention hinter deinen Worten und Handlungen klarer zu erkennen. Und last but not least: zeige ich dir eine einfache Technik, die es dir erlaubt wirklich-wirklich zuzuhören, sodass sich dein Gegenüber auf einer ganz tiefen Ebene gesehen und verstanden fühlt.

Kannst du mir zum Bereich Selbsterfahrung noch etwas mehr sagen?

Ich bin durch alle praktischen Lehrstunden des Lebens mit Kindern im beruflichen und privaten Kontext durchgegangen. Ich habe jeden Fehler gemacht, den man nur machen kann und wollte dabei meinen Job sicher 50 Mal an den Nagel hängen, da eine meiner Wunder-Methoden doch nicht gefruchtet hat. Und doch, bin ich jedes Mal wieder aufs Pferd gestiegen, habe mir die Situation aus einer gewissen Entfernung nochmal angesehen und habe jedes mal daraus gelernt.

Genau diesen Erkenntnisgewinn will ich mit dir teilen und auch dich dazu verführen, jeden einzelnen deiner vermeintlichen Fehler als Geschenk zu sehen. Genau darum soll es am letzten Tag des Aufbaumoduls gehen – um dich.

Wir werden Problemstellungen analysieren und nachstellen, mit einfachen Coaching-Übungen alte Muster erkennen und vieles nach diesem Tag mit ganz anderen Augen sehen. Auf diesen Tag freue ich mich ganz besonders!

Welche Methoden kommen in diesen 4 Tagen zum Einsatz?
  • Kommunkations-Übungen
  • Coaching-Übungen
  • Visualisierungen und Affirmationen
  • Yoga: Asanas, Atemübungen, Meditationen, Entspannung, Massagen, Bhatki-Yoga
  • Achtsamkeits-, Zentrierungs- und Energielenkungsübungen für deinen Energiehaushalt
  • wertschätzende Pädagogik – eine neue Haltung als LehrerIn einnehmen
  • Infos zu den aktuellen Erkenntnissen aus der Neurowissenschaft
  • Gruppengespräche und Diskussionen – Lernen in und von der Gruppe
Kann ich das Aufbaumodul auch schon parallel zum Basismodul starten?

Ja, wenn du dir das zeitlich zutraust, gerne. Allerdings möchte ich dich „vorwarnen“. Das Basismodul ist sehr dicht mit all seinen Infos, die du hier erhältst.

Die meisten TeilnehmerInnen sind mit den Spielen, Übungen und Ideen aus dem Basismodul für die erste Zeit ihrer Kinderyoga-Karriere total glücklich und ausgelastet. Und das soll  ja auch so sein. Du bist nach dem Basismodul wirklich gut für die ersten Kurse als Kinderyoga-LehrerIn vorbereitet. Erst nach 1-2 Jahren, wenn die ersten eigenen Erfahrungen gesammelt wurden, bekommen viele wieder den Wunsch sich in der Gruppe weiter zu entwickeln und auszutauschen. Das ist dann meist der Zeitpunkt, wo das Aufbaumodul ins Spiel kommt.

Somit: Ja, du kannst gerne beide Module parallel oder gleich hintereinander absolvieren. Mein Tipp an dieser Stelle: Beginne schon während des Basismoduls mit eigenen kleinen Unterrichtstätigkeiten, damit du auch den vollen Nutzen aus dem Aufbaumodul ziehen kannst.

Wer unterrichtet im Aufbaumodul? Was ist deine Motivation dahinter?

Hanna Pessl: Mama (*2014 und *2016), VS-Pädagogin, Yogalehrerin für Kinder, Familien und Jugendliche seit 2009.
Mehr Über Mich

Reicht das Basismodul nicht vollkommen aus?

Ja. Vor allem die ersten Jahre reicht das Basismodul vollkommen aus. Darin enthalten sind so viele wertvolle Übungen und Spiele, dass du damit gut und gerne mehrere Semester füllen kannst. Die meisten meiner AbsolventInnen kommen im 2. Jahr mit vielen Fragen aus der Praxis auf mich zu. Hier kommt dann das Aufbaumodul ins Spiel mit alle seinen neuen Übungen und tieferen Sichtweisen auf die Materie.

Ich würde so gerne beim Aufbau-Modul dabei sein, habe aber an diesen Tagen leider keine Zeit. Was gibt es für eine Möglichkeit?

Kein Problem. Hier sind die nächsten Termine:
31. Mai bis 3. Juni 2018
1. bis 4. November 2018

Außerdem gibt es ab März 2018 eine Littleyogi-Jahresgruppe, die sich ca. 14-tägig Freitag Abend trifft. Diese Ausbildungsgruppe umfasst alle 95h – also Basis- UND Aufbaumodul.

Wie ist das mit der Zertifizierung bei der Yoga Alliance? Brauch ich das überhaupt?

Ganz ehrlich! Nein, wahrscheinlich brauchst du die Zertifizierung in den ersten Jahren deiner Kinderyoga-Karriere gar nicht. Aber  wer weiß schon, was noch kommen mag!? Mit der Absolvierung beider Module von Littleyogi PRO hast du auf alle Fälle die Möglichkeit dich jederzeit bei der Yoga Alliance zu registrieren – Voraussetzung ist allerdings noch eine 200h-Yogalehrer-Ausbildung.

Du hast alles – alle Qualitätskriterien – die die YA für eine fundierte Kinderyoga-Ausbildung vorschreibt mit diesen beiden Modulen in der Tasche. Ob du dich dann bei dieser internationalen Vereinigung registrierst oder nicht, bleibt ganz dir überlassen.

Button Anmeldung

Du hast noch Fragen? Melde Dich:

11 + 6 =